JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Vom 21.4. bis 23.4. war der BezirkJedes Jahr werden die Förderteams Mädchen aller Bezirke des wfv zu einem dreitägigen Lehrgang in die Sportschule in Ruit eingeladen. Nachdem die jüngeren Jahrgänge bereits im April in Ruit sind, folgen traditionell im Juli die 12 Bezirks Mannschaften der Jahrgänge 95 und 96. Bei diesen Lehrgängen sichtet der für die Juniorinnen zuständige wfv Landestrainer Michael Rentschler zusammen mit Kollegen die Spielerinnen der Fördergruppen, ob sie in den Kader der entsprechenden württembergischen Auswahl aufgenommen werden können, bzw. bei Kaderspielerinnen, ob und wie sie sich weiterentwickelt haben.

Am ersten Tag findet nach der Anreise und Zimmerbelegung am Nachmittag das erste Spiel im Feld statt. Hierbei hatten wir das Handicap, dass wir verletzungs- und schulstressbedingt durch drei sehr kurzfristige Absagen nur zwei jüngere Spielerinnen nachnominieren konnten und daher sowohl zahlen- als auch altersmäßig gegen die anderen Auswahlteams im Nachteil waren. Trotzdem erreichten wir gegen das starke Team der Bezirke Schwarzwald + Zollern ein beachtliches 2:2 Unentschieden. Beim abendlichen Hallenturnier mussten unsere Mädchen aufgrund der Unterzahl im Team2 ohne Wechselspielerin auskommen. Dementsprechend taktierten wir bei der Aufteilung beider Teams, so dass beide Teams ordentlich durch ihr jeweiliges  Turnier kamen.

Am zweiten Tag präsentierten sich unsere Mädchen beim Leistungstraining gut vorbereitet und zeigten gute Leistungen, ebenso beim nachfolgenden Leistungstest im 30 m Sprint und beim Jonglieren. Beim zweiten Spiel im Feld gegen die eingespielte Mannschaft von Donau + Riß spielten wir lange gut mit, brachen aber am Ende kräftemäßig ein und verloren 2:5 .

Am Freitag wurde vormittags noch ein drittes Spiel ausgetragen. Hierbei wurde uns das Team des Stuttgarter Bezirks Enz/Murr zugeteilt. In einem sehr ausgeglichenen Spiel stand es lange leistungsgerecht 2:2, ehe die Schiedsrichterinnen, die dieses Turnier zur Ausbildung nutzen, spielentscheidende Fehlentscheidungen trafen, die letztendlich ein „offizielles“ 2:4 ergaben.
Sportlich fair nahmen es die Spielerinnen und das Trainerteam Lisa und Fido Armbruster hin.

Dass sich unsere Spielerinnen mit guter Laune auch sportlich hochwertig präsentierten, wurde am Ende des Lehrgangs dokomentiert, als Michael Rentschler seine Sichtungsergebnisse bei der Siegerehrung bekannt gab. Neben Matea Grgic als wfv Stammspielerin durften sich Tiffany Schiewe, Jane Heizelmann und Janine Gölz (Jg 97!)  über eine Einladung zur wfv Auswahl freuen.

Seit April 2008