JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Kontakt

Horst Milda

Weitere Informationen

Weitere Informationen:

"Ein Fussball-Märchen ist zu Ende"

Dies waren die ersten Worte, als vor kurzem Horst Milda mit Gattin Hildegard vom wfv-Öffentlichkeitsreferenten Helmut Ebermann besucht wurde.

Im Februar 1936 wurde Horst Milda geboren, seit klein auf ist der bekennende 1. FC Kaiserslautern Fan dem Runden Leder verfallen. Für die TSG Balingen war Milda als Jugendspieler und später im aktiven Bereich bis 1957 tätig. Danach zog Milda von Balingen nach Hirrlingen, wo auch die Karriere als Jugendtrainer begann. Ab 1963 machte er noch die Ausbildung zum Schiedsrichter wo Milda bis zur 2. Amateurliga eingesetzt wurde. 1972 beendete Horst Milda die Schiedsrichter Karriere. Seit 1969 bis heute wohnt Milda mit seiner Gattin in Rottenburg. Beim FC übernahm Milda auch den Trainerposten im Jugendbereich und trainierte alle Altersklassen, dabei schaffte er auch den Aufstieg in die Verbandsstaffel.

Nach der Trainertätigkeit im Jahr 1987 hatte Milda noch lange nicht genug vom Fußball, er wurde vom damaligen Bezirksjugendleiter Helmut Rieker als Staffelleiter für den Bezirk Alb angeworben, auch beim BJL Nachfolger Hermann Welsch übernahm Milda einige Staffeln. BJL Reinhold Schneider baute auch auf die Dienste von Milda, sowie der amtierende BJL Walter Möck.

Vor kurzem wurde im Rahmen des Bezirksjugendstaffeltags vom Bezirksjugendleiter Horst Beck die Verdienst-Medaille des wfv in Gold nach 23 jähriger Staffelleitertätigkeit an Horst Milda überreicht. Das „wfv-Zimmer“ wird jetzt weichen für ein anderes Hobby von Horst Milda, denn jetzt bekommt seine Modelleisenbahn den Platz in dem großen Zimmer. Horst Milda ist stolz auf sein Leben mit dem Fußball, und sollte jemand einen Fußball-Rat brauchen, kann Horst mit seiner 53-jährigen Erfahrung bestimmt helfen. Er ist auch weiterhin im FC-Stadion anzutreffen und freut sich als Zuschauer auf faire Spiele. Wir wünschen ihm weiterhin viel Glück und viel Gesundheit. H. E.

Der Beobachtungsbogen des wfv (siehe Anhang) aus dem Jahr 1970 vom Spiel zwischen Köngen und dem TSV Neu/Ulm mit guter Beurteilung für Horst Milda.

Seit April 2008