JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Die Schiedsrichtergruppe Reutlingen hat den Schiedsrichternotstand ausgerufen. An diesem Wochenende können nach Angaben von Schiedsrichtereinteiler Philipp Herbst 20 Spiele der C- und D-Jugend in den Kreisstaffeln nicht mit Schiedsrichtern besetzt werden. Deshalb müssen laut Herbst die Heimmannschaften für Spielleiter sorgen. Es können auch Speilleiter der Gäste eingesetzt werden. "Eine Spielabsage mangels Schiedsrichter kann für beide Vereine als verloren gewertet werden", hat Bezirksjugenleiter Helmut Ebermann aus den Statuten gelesen.
Die Schiedsrichtergruppe Reutlingen ist eine von drei im Bezirk Alb und ist hauptsächlich für Reutlingen, das Erms- und Echaztal zuständig. Mit dem Schiedsrichtermangel in der Reutlinger Schirigruppe geht es nach Angben von Herbst wohl auch in den beiden darauffolgenden Wochen weiter. "Das Thema wurde lange totgeschwiegen und seitens der Vereine ignoriert - das darf nicht länger der Fall sein", schreibt Herbst.