JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Zum "Tag des Mädchenfußballs" im Bezirk Alb werden am Samstag (7. Juli) fast 100 Nachwuchskickerinnen im Alter zwischen acht und 14 Jahren auf dem Sportgelände des TV Derendingen erwartet. Ab 9.30 Uhr gibts verschiedene Spiele auf dem Kleinfeld, Sichtung durch die Fördergruppentrainer, ein Quiz mit Gewinnspiel und einen Geschicklichkeitsparcour. Sonderpreise gibt es für Spielerinnen, die ein Mädchen mitbringen, das noch nicht an den Rundenspielen teilnimmt.
Marion Hummel, die Mädchenreferentin des Fußballbezirks Alb, erwartet fast 100 Teilnehmerinnen. "Mädchenfußball ist auch ein Jahr nach der Weltmeisterschaft in Deutschland immer noch in; nur wollen die Mädchen mehr als die Jungs erst mal probieren, bevor sie sich den Vereinen anschließen", sagt Hummel. Im Fußball-Bezirk Alb bieten derzeit 27 Vereine Fußball für Mädchen und Frauen an. Wer am Schnuppertraining mitmachen will, kann sich bei Marion Hummel anmelden (maedchenreferentin , 0172/9587455). Jedes Mächen bekommt als Geschenk ein T-Shirt des Württembergischen Fußballverbandes (WFV).
Die Auswahltrainer Fido Armbruster und Claus Ulmer geben außerdem Tips und beraten Spielerinnen, Trainerinnen und Eltern. Außerdem zeigen die Mädchen der Fördergruppe Alb ihr Können. Dazu kommt auch die U15-Jugendnationalspielerin Selin Münz aus Altenburg. Sie spielt in der nächsten Runde in der neu gegründeten B-Juniorinnen-Bundesliga beim VfL Sindelfingen. Unter die Lupe genommen werden Trainer und Kickerinnen vom WFV-Vizepräsidenten Hichael Hurler.
Der "Tag des Mädchenfußballs" findet in den 16 Bezirken des WFV zum fünften Mal statt. Im Bezirk Alb haben bisher immer mehr als 50 Mädchen aus den Kreisen Reutlingen und Tübingen teilgenommen. Ein Teil davon wurde für die regionale Fördergruppe gewonnen.