JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Mit dem Beginn der Staffelspieltage bei den Bambinis und der F-Jugend rollte der Jugendfußball im Bezirk Alb auf Hochtouren. Insgesamt kicken 10.000 Mädchen und Jungs in 673 Mannschaften in den Kreisen Reutlingen und Tübingen in 87 Staffeln. Ein Viertel davon bei den Jüngsten Jahrgängen. Pro Wochenende bringt der Jugenspielbetrieb rund 200.000 Euro Kaufkraft auf in die Sportheime, auf Sportplätze, Gasthäuser und Tankstellen, hat Bezirksjugendleiter Helmut Ebermann nachgerechnet.

Der Fußballbezirk Alb ist bei den jüngsten Kickern mit einem Pilotprojekt innerhalb des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) angetreten. "Alle Kinder sollen spielen", bringt Bezirksjugendleiter Helmut Ebermann das Ziel auf den Punkt. Deshalb werden auf einem zweiten Spielfeld die Kinder zu Mannschaften eingeteilt, die sonst nicht spielen würden. Jedes Kind erhält einen Spielepass zum Abstempeln. Wer einen vollgestempelten Pass am Ende der Saison beim Staffeltag abgibt, nimmt an der Verlosung der Bezirksjugend teil und kann einen von vielen Sachpreisen wie Bälle oder Trikots gewinnen.


von rechts: Spielleiter (RT, MÜN) Thomas Scharlach, Instruktor Ottmar Glassmann, Spielleiter (TÜ) Stefan Schneemann, BJL Helmut Ebermann