JUGENDFUSSBALL IM BEZIRK ALB  

Der Jugendfußball im Bezirk Alb läuft ab diesem Wochenende auf Hochtouren. Die jüngsten Kicker beginnen mit den Staffelspieltagen. 2500 Mädchen und Jungs sind dann bei den Bambinis und der F-Jugend im Einsatz. Insgesamt spielen im Bezirk Alb dann pro Wochenende 10.000 Mädchen und Jungs Fußball. "Das entspricht einer Kaufkraft von rund 200.000 Euro, wenn man davon ausgeht, dass pro Spieler 20 Euro für Benzin, Essen und Getränke investiert werden", hat Bezirksjugendleiter Helmut Ebermann nachgerechnet.
Weiter im Aufwind bleibt der Kinderfußball im Bezirk. "Hier haben wir nach wie vor Zuwächse bis zu fünf Prozent pro Jahr", sagt Ebermann. Deshalb hatten die Staffelleiter Thomas Scharlach (Riederich) und Stefan Schneemann (Mössingen) in den vergangenen Wochen Nachtschichten einlegen müssen, um die Spielpläne zu erstellen.
Der Württembergische Fußballverband will ab Herbst die Rahmenbedingungen verändern, um die kleinen Kicker am Ball zu halten. Die Spieltage werden so gestaltet, dass alle Kinder zum Einsatz kommen und dadurch in den Vereinen bleiben. Im Bezirk Alb wird es deshalb nur noch Spieltage und keine Einzelspiele mehr geben. Die Spieltage dauern rund zwei Stunden und können flexibel freitags oder samstags abgehalten werden. Die weiteren Vorbereitungen im Bezirk Alb laufen bereits.